Skip to navigation

Erfolgreicher Abschluss des BGJ-Holz in Eutin

Neun Schüler des Berufsgrundbildungsjahres Holztechnik beendeten dieser Tage an der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Eutin erfolgreich den Bildungsgang mit einer komplexen Abschlussarbeit.

In etwa 100 Unterrichtsstunden planten, gestalteten und fertigten sie gemeinsam mit ihrem Fachpraxislehrer Christoph Marx das Möbelstück an dem sowohl traditionelle Verbindungen, als auch der Umgang mit Holzwerkstoffen und eine LED- Lichtinstallation geübt wurden und sich so die verschiedenen Schwierigkeitsgrade des Tischlerhandwerks ablesen lassen.

In das Berufsgrundbildungsjahr wird aufgenommen, wer die Schulpflicht erfüllt hat und die Ausbildung in einem Beruf des Berufsfeldes Holztechnik (Tischler) anstrebt. Da das im Vollzeitunterricht gestaltete Berufsgrundbildungsjahr als erstes Ausbildungsjahr für die Tischlerlehre anerkannt wird, ist für die Aufnahme auch die Absichtserklärung eines Tischlerbetriebes erforderlich, dass er den Schüler nach erfolgreichem Abschluss in das zweite Ausbildungsjahr übernimmt.

Wichtiger Nebeneffekt: Jugendlichen, die in das Berufsgrundbildungsjahr eingetreten sind, ohne die Hauptschule abgeschlossen zu haben, wird nach erfolgreichem Besuch der Hauptschulabschluss nachträglich zuerkannt.

Folgende Schülerin und Schüler freuen sich mit ihren Lehrkräften Christoph Marx, Thorsten Roth und Volker Wiencke über den Erfolg: Lasse Bökenhauer, Milan Schulz, Christin Finck, Jonas Stöver, Dennis Dittrich, Rusty Mittelstädt, Anton Tereschenko, Lasse Knabe, Alexander Kube.