Skip to navigation

Teenagerschwangerschaften – Eltern auf Probe

                    

„Ganz schön anstrengend!“ „Ich habe heute Nacht nur drei Stunden geschlafen!“ „Meins hat vorhin im Bus geschrien, voll peinlich, da konnte ich es doch nicht wickeln!“

Eltern auf Probe – zum ersten Mal fand dieses Projekt an der Beruflichen Schule in Eutin statt. Angeregt von unserer Lehrerin Eva Schröder und unter der Leitung von Daniela Le Grand , Erzieherin und Gestaltungspädagogin aus Wahlstedt, machten Schülerinnen und Schüler des AvJ-G13a (Ausbildungsvorbereitendes Jahr, Fachrichtung Gesundheit und Ernährung) erste Erfahrungen im Elterndasein. Fünf Tage und Nächte galt es, Babysimulatoren zu „betreuen“. Diese lebensecht aussehenden Babypuppen werden von Computern gesteuert und melden dieselben Bedürfnisse an wie echte Babys. Sie können friedlich schlafen, zufrieden glucksen – aber auch nervtötend schreien, die Windeln vollmachen, Hunger haben und Bäuerchen machen.

Alle Handlungen, die an ihnen vollzogen (oder auch unterlassen) werden, zeichnet der Computer auf. Beim täglichen Treffen in der Schule wertete die Kursleiterin mit den TeilnehmerInnen die Ergebnisse aus. Die Resultate wurden bearbeitet und durch weitere Gespräche über  Sexualität, Schwangerschaft und Geburt, Verhütung, Familienleben und Erziehung vertieft.

Zusätzlich stellte am letzten Tag die Koordinatorin des Familienzentrums Ostholstein Mitte ihre Einrichtung vor. Hier gibt es frühe Hilfe für Familien und Schwangere, Mütter und Väter werden beraten und mit praktischer Hilfe unterstützt.

 Ziel dieses Projektes war das Erkennen der eigenen Grenzen. Und dieses wurde erreicht, denn auf die Frage von Schulleiter Carsten Ingwertsen –Martensen, was die Mädchen und Jungen aus dem Projekt mitnähmen, wurde prompt geantwortet:“Ich bin noch viel zu jung für ein Kind!“

 

Bereiche: Ausbildungsvorbereitung AV-SH