Skip to navigation

Buchhändler_innen machen Hamburg unsicher

Die B14-2 – künftige Buchhändler_innen im ersten Lehrjahr – unternahm heute unter Leitung von Frau Schmidt und in Begleitung von Herrn Iwanowitsch eine Fachexkursion nach Hamburg, bei dem in Anknüpfung an unterrichtliche Inhalte zwei Ausbildungsbetriebe besucht wurden:

zum einen das Büchereck Niendorf-Nord, in dem uns die Inhaberin Frau Hoffmeister und ihre Mitarbeiterin Frau Nikschick sehr herzlich willkommen hießen. Frau Hoffmeister berichtete vom Werden und Sein eines deutlich auf die Wünsche der Stammkund_innen ausgerichteten Sortiments und antwortete geduldig auf viele Fragen unserer Auszubildenden. Neben der traditionellen Ausrichtung am klassischen Kundendienst sei in den letzten Jahren vor allem das Arbeiten mit den Möglichkeiten des Netzes stetig wichtiger geworden – auch um neue  Kunden hinzuzugewinnen und den bestehenden neue Möglichkeiten der Interaktion zu bieten. Das Angebot der Unterstützung der Kunden beim Entdecken von E-Books und ein freies WLAN für Kund_innen festigen den rundum positiven Eindruck. – Nutzung von social media at its best: der Artikel über unseren Besuch dort war schon Stunden vor diesem Äquivalent online!

Zum anderen besuchten wir (nach einem kurzen Stopp fürs Mittagessen) die Konzeptbuchhandlung stories! – auch hier erwartete uns ein freundliches Willkommen durch die Geschäftsführerin Frau Beurich, die uns zunächst einmal einlud, im den Ladenraum durchziehenden Kaffeeduft eigenständig das besondere Sortiment zu entdecken (was wir unter Ausschöpfung des jeweils erlaubten privaten Bücheretats auch taten). Die klare Innenarchitektur des Ladenraumes mit der besonderen Art der Einzeltitelpräsentation bildet einen bewundernswerten Hintergrund für offenbar sehr gezielt ausgewählte Titel gehobenen Anspruchs quer durchs allgemeine Sortiment – passend, wie uns Frau Beurich in einer ans Stöbern anschließenden Gesprächsrunde erläuterte, zur Besonderes schätzenden und suchenden Kundschaft des Stadtteils. Literarisches, bibliophile Kleinode und monumentale Bände, aber auch Kinder- und Jugendbücher, englischsprachige Literatur etc. können in ruhiger Atmosphäre auf vielen Sitzplätzen vor dem Kauf begutachtet werden.

Wir danken unseren Gastgeberinnen herzlich für die Zeit, die sie sich genommen haben, um ihre je eigene Art des Buchhandelns zu zeigen. Vor dem Hintergrund des toughen Engagements der beiden und ihrer Mitarbeiter_innen ist uns um die Zukunft des Buchhandels jenseits von algorithmengesteuerten Onlinewarenhäusern nicht mehr bange …

Weitere Bilder können auf unserer Galerieseite angesehen werden.

Bereiche: Kaufmännische Berufe, Berufsschule, Buchhändler/-in, Bad Malente