Skip to navigation

Buntes und vielfältiges Miteinander beim Fest der Kulturen

Zu einem Fest der Kulturen trafen sich am 11.11.17 um 11:00 Uhr ausländische und deutsche Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein und der Produktionsschule des CJD, um sich kennen zu lernen und die Vielfältigkeit der Kulturen über Essen, Trinken, Spielen und Tanzen zu erleben.

„Wie lerne ich deutsche Jugendliche in meinem Alter kennen?“. Diese Frage stellte ein syrisches Mädchen im Unterricht.

Die Antwort erlebte sie bei gemeinsamen internationalen Tänzen, sowie beim Stocktanz Limbo, bei dem so mancher junger Mann mit Energie über das hochgehaltene Hindernis sprang. Kochen von arabischen und deutschen Gerichten, Gesprächen am Feuerkorb und kreative Mit-Mach-Aktionen rundeten das Fest ab.

Jeder Kulturkreis schenkte dem anderen ein besonders Angebot zum Verweilen und Feiern. Ein orientalisches Lager mit Baklava und Nougat lud zum Sitzen und Tattoo malen ein. Andere Jugendliche verweilten an der Saftbar und wurden mit alkoholfreien, verzierten Cocktails verwöhnt.

Zum Essen präsentierten vier junge Küchenchefs aus Syrien und Afghanistan stolz leckeres Lammfleisch mit Karotten und Rosinen, eines von vier Gerichten ihrer Heimat, das allen schmeckte.

Das Ziel einander kennen zu lernen und erste Kontakte zu knüpfen hat sich an diesem Nachmittag erfüllt. Wenn Fremde sich treffen, können Freundschaften entstehen und es werden Bilder in unseren Köpfen mit realen Leben gefüllt.

 „Jugend stärken im Quartier“, ist ein gemeinsames Projekt des Kreises Ostholstein und des CJD Nord. Es wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSF), Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.