Skip to navigation

Frankreichaustausch 2010/2011

Deutsch-Französisches Jugendwerk

Zum sechsten Mal fand ein Austausch von Schülerinnen und Schülern des Fortgeschrittenenkurses Französisch des Beruflichen Gymnasiums mit französischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des bilingualen Geschichts- und Geographiekurses des Lycée St. André in Niort statt. 11 deutsche und 8 französische Schülerinnen und Schüler nahmen daran teil.

Die Frankreich-Reisegruppe

Während die erste Begegnung im Dezember vergangenen Jahres unter dem Motto Traditions de Noёl en Allemagne et en France stand, diente das zweite Treffen dazu, sich mit dem Alltagsleben in Schule und Familie sowie mit der Region Poitou-Charentes vertraut zu machen.

Der Eiffelturm bei Nacht

Auftakt der Reise war ein eintägiger Abstecher in die Hauptstadt Frankreichs. Frühlingshafte Temperaturen machten die abendliche Erkundungstour vom Place de la Concorde, über die Champs-Elysées mit angestrahltem Arc de Triomphe bis zum glitzernden Tour Eiffel zu einem einzigartigen Erlebnis.

Sacre Coeur

Der Besuch des ältesten Teils der Stadt – der Ile de la Cité– mit Notre Dame sowie der Aufstieg über endlose Treppen zur Sacré-Coeur und Montmartre rundete die Tour ab und machte die Schüler mit verschiedenen Facetten der Stadt vertraut. 

Das eigentliche Ziel – Niort – erreichten wir am 2. Tag unserer Reise. Die Begrüßung fiel erwartungsgemäß sehr herzlich aus; man hatte sich gleich viel zu erzählen.

Schild mit der Aufschrift Direction Niort

Der 1. Schultag am Lycée St. André begann mit einem kleinen Empfang durch die stellvertretende Schulleiterin Madam Cécile Dargelos. Anschließend ging es in den gemeinsamen Unterricht, der den Schülern z.T. befremdlich erschien, da sie mehr an interaktivem denn an rezitierendem Unterricht gewöhnt sind. Darüber hinaus stellte der Ganztagsunterricht bis 17 oder 18 Uhr eine regelrechte Herausforderung dar und war somit mehr als gewöhnungsbedürftig.

Gruppenbild der Reisenden

Auf zwei Exkursionen lernten die Schülerinnen und Schüler die Umgebung kennen. Die erste Station war La Rochelle mit dem riesigen Segelhafen, die zweite Poitiers, der Hauptstadt der Region Poitou-Charentes. Die Einladung ins Conseil Régional wurde trotz der großen sprachlichen Herausforderung mit großem Interesse angenommen. 

Nach einer erlebnisreichen Woche ging unser Aufenthalt in Frankreich zu Ende. Einig war man sich, dass es zwar anstrengend aber interessant und schön war. Neue Freunde, die Erfahrung sich mit richtigen Franzosen unterhalten zu können und nicht zuletzt das angenehme mediterrane Klima bekräftigten viele in ihrem Entschluss wiederzukommen. 

A bientôt!

(Helga Meier)

Bereiche: Berufliches Gymnasium