Skip to navigation

Frankreichaustausch 2012/13 – Erste Begegnung: 12.03.13–19.03.13

Lycée St. Marc Nivolas-Vermelle  – Berufliches Gymnasium Eutin

Nach einjähriger Pause konnte wieder ein Schüleraustausch mit Frankreich stattfinden, der auch diesmal vom  Deutsch-Französischen Jugendwerk finanziell unterstützt wurde.

Mit 8 Schülern des Französisch-Fortgeschrittenenkurses ging es diesmal nach Nivolas-Vermelle, einem kleinen Ort mit ca. 1800 Einwohnern, zwischen  den beiden Städten Lyon und Grenoble gelegen, um die französischen Austauschpartner am Lycée St. Marc Nivolas-Vermelle kennenzulernen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit konnten sich die meisten deutschen Schüler gut verständigen und auch dem Unterricht auf Französisch folgen. Der lange Schultag jedoch bedeutete für alle Teilnehmer eine Herausforderung.

Eine willkommene Abwechslung stellte die Exkursion nach Lyon, Hauptstadt der Région Rhône-Alpes und drittgrößte Stadt Frankreichs nach Paris und Marseille dar.

Trotz klirrender Kälte wurde die Führung auf Französisch mit Interesse verfolgt und sogar Fragen gestellt. Historisch ist die Stadt eng mit den canuts, den Seidenwebern verknüpft, Darüber hinaus gehört Lyon zum Weltkulturerbe und ist als Stadt des Lichtes bekannt, dem zu Ehren jährlich am 8. Dezember die »Fête des Lumières« gefeiert wird.

 Das Wochenende bot unseren Schülern die Möglichkeit, mit der Familie des Austauschpartners  die weitere Umgebung mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft  kennenzulernen. Diverse Sportarten sind hier möglich. Aufgrund winterlicher Temperaturen  konnten daher einige unserer Schüler von der Gelegenheit Ski zu laufen profitieren.  

Nach einer erlebnisreichen Woche ging unser Aufenthalt in Frankreich zu Ende. Viel zu kurz,  war die einstimmige Meinung, denn man hatte sich gerade eingelebt und ans Französisch sprechen gewöhnt.   Dank etwinning werden wir den Kontakt unterrichtlich aufrecht erhalten können und in den nächsten Wochen kleinere online Projekte durchführen.

Wir erwarten unsere französischen Freunde im September und freuen uns, dann die Projektergebnisse auf dem Europatag vorstellen zu können.   À bientôt!