Skip to navigation

Klassenfahrt der KAI12a und der KAF12a nach Vals (Italien) 2014

Rückblick auf eine lustige, sehr verrückte und schöne Klassenfahrt der KA12a.

Die Anreise: Beim Betreten des Busses war bei uns eine ausgelassene Stimmung. Es wurden Lieder gesungen, rumgealbert und die ersten Kommunikationsversuche mit der anderen Klasse versucht (Haaaaallo Unterstufe!). Aber die Stimmung legte sich bald, als klar wurde, dass wir einen Wahnsinntrip vor uns haben werden. In den Pausen wurde sich von der anstrengenden Fahrt erholt und frische Luft geschnappt. Und schon nach »lächerlichen« 15 Stunden kamen wir in Vals bei unserer Pension an.

Die Pension: Der Messnerhof lag zentral in dem kleinen Dorf Vals. Wir wurden sehr herzlich von der Gastwirtin, Frau Pichler, empfangen. Unsere Zimmer lagen im zweiten Stock, die der Betreuer im dritten. Alle Zimmer waren sauber und ordentlich, einigen hatten sogar einen Balkon. Es gab einen großen Aufenthaltsraum und einen Speiseraum mit Anschluss zur Küche. So konnten die leckeren Gerichte von Frau Pichler direkt verzehrt werden. Der Hofhund hieß Smoky, dieser hat uns während der Zeit höflich auf seinem Hof geduldet.

Das Skifahren: Die meiste Zeit der Klassenfahrt verbrachten wir natürlich mit Skifahren. In den ersten zwei Tagen war dies sehr holprig, aber schon am dritten Tag zeigten sich in unserer Klasse Profis, die dann schon anspruchsvollere Pisten fahren konnten.

Das Abendprogramm: Die Abende waren sehr abwechslungsreich. Den ersten Abend waren wir alle sehr müde, sodass die ganze Klasse bei den Jungs im Zimmer saß, und Hendrik, Christian und Chris Gitarre gespielt haben. Die anderen Abende haben wir immer VOLLGAS gegeben. Dies war unser Motto. Hauptsächlich waren wir in der Mühle, wo auch die Pizza sehr gut geschmeckt hat. Das Highlight der Klassenfahrt war die Après-Skiparty, wo wir mit den Lehrern auf den Tischen tanzen konnten. Aber auch der Abend, wo wir die Luckner Hütte für die Ober- und Unterstufe gemietet hatten, war super, da wir mit einem Schneemobil zur Hütte gebracht wurden und sehr viel Disco Fox getanzt wurde.

Die Rückreise: Der Tag der Abreise begann sehr früh, denn die Koffer sollten bereits vor dem Frühstück um 8 Uhr fertig gepackt auf dem Hof stehen. Durch einige Verspätungen, Abfahrt und kilometerlangen Staus, kamen wir eine Stunde später als geplant am Bahnhof in Eutin an. Dies aber auch nur, weil unsere Busfahrerin ab Kassel ordentlich Gas gebeben hat. Wir konnten dennoch die vielen Stunden gut aushalten, denn wir hatten alle gute Laune. Während der Fahrt haben einige geschlafen und andere wiederum konnten sich mit Filmen die Zeit vertreiben.

Die Klassengemeinschaft: Die Klassengemeinschaft wurde enorm gestärkt. Wir haben uns gegenseitig unterstützt, viel Spaß gehabt, gelacht, den Muskelkater ertragen und grundsätzlich zusammengehalten. Durch die Klassenfahrt haben wir uns endlich besser kennengelernt und festgestellt: Wir sind eine tolle Klasse!

Die Betreuer: Uns begeleiteten Herr Jeworrek, Herr Willmer alias Willmi, Heino, Dirk und Jörgi. Durch sie haben es alle von uns geschafft sich auf den Skiern zu halten, auch wenn dies nicht immer leicht war. Sie waren immer locker drauf und haben Geduld bewiesen. Wir hatten immer sehr viel Spaß mit ihnen. Jörgi war unser Disco Fox König, Heino war eher der Ruhige, hatte es aber faustdick hinter den Ohren, Herr Jeworrek war der coolste und nicht so streng wie wir dachten, Herr Willmer alias Willmi hat neuen Unterrichtsstoff gefunden und Dirk war einer der besten Skilehrer.

Bereiche: Kaufmännische Assistenten, Berufsfachschule Typ III