Skip to navigation

Mathematik im Brennpunkt - Experiment zu quadratischen Funktionen

Wie der Mathematik-Unterricht in der Praxis durchgeführt wurde, beschreiben 2 Schülerinnen der BFS I aus Bad Schwartau:

Wir, die Klasse G11b, haben ein mathematisches Experiment durchgeführt. Unsere Mathematiklehrerin, Frau Lehmberg, wollte uns dadurch die Brennpunkteigenschaften der quadratischen Funktionen näher bringen.

Wir haben verschiedene Rollen zugeteilt bekommen. Es gab die Forscher, Kontrolleure, Leiter und Zeitwächter. Die Forscher bildeten den Hauptanteil der Experimentbeteiligten, sie haben die Parabel dargestellt. Die Kontrolleure haben zugeschaut und notiert, was gut und nicht gut abgelaufen ist. Die Leiter haben geholfen, dass die Forscher ihren richtigen Platz (Punkt) finden. Die Zeitwächter haben aufgepasst, dass die vorgegebene Zeit von 15 Minuten eingehalten wurde. Das Experiment fand draußen statt, wo wir mit Flatterband ein Koordinatenkreuz gelegt haben. Auf dem Flatterband war die x- und y-Achse beschriftet. Bei „2“ auf der y-Achse stand ein Stuhl, der unseren Brennpunkt darstellte. Jeder Forscher suchte sich einen Punkt auf der x-Achse aus und musste dann den Punkt suchen, der vom Ausgangs- und Brennpunkt gleich weit entfernt war. Dabei durfte er sich nur vor- und rückwärts bewegen. Zum Schluss bekamen wir eine Parabel heraus. Anschließend kehrten wir zurück in den Klassenraum und werteten gemeinsam unsere Ergebnisse aus.

Geschrieben von Sabrina Starsonek und Sophie Hettich

Bereiche: Bad Schwartau, Berufsfachschule Typ I