Skip to navigation

OMAs verrückte Märchenstunde

Theaterkurs der Beruflichen Schule Eutin präsentiert: OMAs verrückte Märchenstunde

Die Würmer haben dem uralten Märchenbuch schwer zugesetzt, das Oma nach langer Zeit einmal wieder aus dem Schrank nimmt. Der Leim ist weggefressen, und die Seiten rutschen aus dem Einband…

und mit den Seiten „verrücken“ auch Rotkäppchen, Schneewittchen, Hänsel, Gretel und andere Märchenfiguren. Die Konsequenzen, die sich daraus ergeben, sind am

10. April (19.00 Uhr) und 14. April (13.00 Uhr und 19.00 Uhr) im kommunalen Kino „Binchen“ in der Albert-Mahlstedt-Straße zu sehen.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in den großen Pausen (10.55 – 11.15 Uhr) in der Pausenhalle der KBS erhältlich. Ob die Abendkassen (die 13.00 Uhr – Vorstellung am 14.04. ist eine reine Schulaufführung) noch geöffnet werden (das Binchen hat nur knapp 100 Plätze), lässt sich der Hompage der Schule (www.bs-eutin.de) entnehmen.

OMAs verrückte Märchenstunde ist ein Stück, das sich den Gegebenheiten, den Jahren und den Gruppen, die es aufführen, anpasst. Rita und Wolf-Matthias Gallien entwickelten die Handlung und den Ursprungstext 1993/94 in Bombay für die Theatergruppe der Deutschen Schule. 2005 erlernten die Märchenfiguren in der Version von MuT (Musical- und Theatergruppe der Kirchengemeinden Scharbeutz und Gleschendorf) das Singen. Für die Neuinszenierung wurde der Text auch von Mitgliedern der Gruppe überarbeitet und verändert.

Ein Kunstkurs hat unter der Leitung von Susanne Petersen die Kulissen gestaltet, Dr. Roy Bartsch hat die Bühnentechnik eingerichtet, Wolf-Matthias Gallien sitzt am Regiepult. 

Die Gruppe dankt allen, die sie durch Rat, Tat und Handarbeit unterstützen, und den Lehrkräften für Geduld und Toleranz, da und wenn (Zusatz-)Proben personale Löcher in Kursen verursacht haben.