Skip to navigation

Vortrag von Prof. Dr. Mojib Latif vom Geomar Kiel zum Thema: “Klimawandel – heute“

„Wir sind spät dran, aber es ist noch nicht zu spät!“ Prof. Dr. Mojib Latif, Leiter des Forschungsbereiches: Ozeanzirkulation und Klimadynamik und Leiter der Forschungseinheit: Maritime Meteorologie am „GEOMAR“, Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, kam auf Einladung des Debattierclubs, der sich regelmäßig mit gesellschaftspolitischen, philosophischen und religiösen Fragen auseinandersetzt, am 17.01.2017 in die Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Eutin und diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern des 13. Jahrgangs unseres Beruflichen Gymnasiums über Klimawandel.

Prof. Latif nahm die Schülerinnen und Schüler mit auf eine Reise in die letzten hundert Jahre der Klimaveränderung. Dabei wurde deutlich, dass schon 1896 ein Forscher vor den Gefahren der CO2-Belastung gewarnt hat. „Wenn wir eins nicht haben, ist das ein Erkenntnisproblem.“ Prof. Latif verdeutlichte, dass wir schon lange um die Klimaproblematik wissen. Aber dies reiche nicht, um in sinnvolle Handlungen zu münden. „Wenn wir es wollen, können wir es machen. Aber wir wollen es nicht“, zog Prof. Latif ein Resümee. Gleichzeitig appellierte er an die vielen jungen Menschen im Raum, im eigenen Umfeld zu handeln, und damit den „Worst Case“ abzuwenden.

Dazu komme, dass Technik nicht immer vollständig einschätzbar sei. Am Beispiel Fukushima zeigte Prof. Latif, dass alle Schätzungen, welcher Unfall maximal geschehen könne, zu gering gegriffen hätten: „Wenn etwas schiefgehen kann, dann geht es auch schief!“

Dennoch warb Prof. Latif dafür, nicht in Fatalismus zu verfallen und zu sagen, man könne ja sowieso nichts mehr ändern. Damit lobte er die Initiative des Debattierclubs, dieses brennende Thema auf die Tagesordnung genommen zu haben

Bereiche: Berufliches Gymnasium