Skip to navigation

Wer findet Godot?

Die Einladung eines geheimnisvollen Unbekannten namens Godot gibt Rätsel auf und löst in einer kleinen Stadt ein wahres Suchfieber aus. Nicht nur die Landstreicher Wladimir und Estragon, sondern auch eine Reihe anderer Stadtbewohner wollen den Unbekannten unbedingt treffen. Leider verläuft die Suche für die „Eingeladenen“ wenig erfolgreich. Niemand kennt den Absender, der Treffpunkt „vor dem Baum“ ist sehr ungenau und es fehlt eine Uhrzeit für das Treffen. So wird die Geduld der Suchenden auf die Probe gestellt, denn sie bemerken bald, dass sie zum Suchen und Warten verdammt sind. Aber wer suchet, der findet … oder etwa nicht?

 Basierend auf dem Theaterstück „Warten auf Godot“ (1952) von Samuel Beckett haben die Schülerinnen und Schüler des Theaterkurses im 12. Jahrgang des Gymnasiums an der Beruflichen Schule in Eutin eine eigene Version erarbeitet.

 Die Dialoge für die drei Akte, das Bühnenbild und die Kostüme sind Eigenproduktionen. Der Musikkurs unter der Leitung von Thomas Großmann hat dazu eine musikalische Untermalung erarbeitet. Im Bereich der Licht- und Tontechnik unterstützt Dr. Roy Bartsch die Schülerinnen und Schüler.

 Am Donnerstag, den 11. Mai 2017, feiert die Inszenierung unter der Gesamtleitung von Zorica Lovrincevic um 19:00 Uhr in den Schlossterrassen in Eutin ihre Premiere.

 Ob die Suche der „Eingeladenen“ erfolglos bleibt, wie es ihnen auf ihrer Suche ergeht und ob der geheimnisvolle Unbekannte erscheint oder gefunden werden kann, werden die Zuschauerinnen und Zuschauer dann erfahren.

 Die zweite Aufführung findet am Freitag, den 12. Mai 2017, ebenfalls um 19:00 Uhr am selben Ort statt.

 Eintrittskarten: Erwachsene 5 €, Schüler 3 € können im Vorverkauf in der Schule oder an der Abendkasse erworben werden.

Bereiche: Berufliches Gymnasium