Skip to navigation

Hausordnung

Liebe Schülerinnen und Schüler der Landesberufsschulen!

Zunächst heißen wir Sie in unserem Wohnheim herzlich willkommen. Damit Sie sich bei uns wohlfühlen und wir Ihnen einen ungestörten Aufenthalt bieten können, beachten Sie bitte die nachfolgenden Regeln der Hausordnung, ohne die ein vernünftiges Zusammenleben in einer solchen Gemeinschaft nicht möglich ist. Es ergeben sich immer Probleme, wenn eine Anzahl junger Menschen, die im privaten Bereich freizügiger leben können, hier zu einer gewissen Einheitlichkeit im Verhalten kommen müssen. Wie Sie sicher selbst wissen, lassen sich diese nur lösen, wenn jeder bereit ist, seinen Teil zur Einordnung beizutragen.

Ihre Zimmer werden vom Hauspersonal gereinigt. Um dies zu erleichtern, müssen Sie bitte Stühle, Hocker und persönliche Dinge hochstellen, und Ihr Leergut an die dafür vorgesehenen Stellen bringen.

Schränke müssen abgeschlossen werden!

Jugendliche zeichnen sich nicht zuletzt durch eine fröhliche Lautstärke aus. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf Zimmernachbarn und andere Heimbewohner. Stellen Sie vor allem Radios und andere tönende Geräte auch tagsüber nur auf Zimmerlautstärke.

Ab 22.00 Uhr sind gegenseitige Besuche auf den Zimmern nicht gestattet; im übrigen müssen Sie sich bitte auf kleine Gruppen beschränken, soweit sie der Aussprache und der Erledigung schulischer Angelegenheiten dienen. Für größere Gesprächsrunden stehen Aufenthaltsräume zur Verfügung.

Es ist nicht gestattet, fremde Schlafräume aufzusuchen, wenn deren Inhaber nicht anwesend sind. Ab 22.30 Uhr ist Nachtruhe.

Minderjährige, die den Schulort verlassen oder die Nacht nicht im Wohnheim verbringen wollen, müssen dieses mit einer schriftlichen Genehmigung des Erziehungsberechtigten der Heimaufsicht anzeigen. Sollten Sie als Volljähriger aus irgendwelchen Gründen die Nacht nicht im Hause verbringen wollen, so haben Sie das Gelände der LVAM bis 22.30 Uhr zu verlassen.

Hausfremde Besucher empfangen Sie bitte nach Anmeldung bei der Heimaufsicht nur in den Gemeinschaftsräumen.

Ein besonderes Kapitel ist der Alkoholgenuss. Wenn diejenigen, die ihn gewohnt sind, ihren Gepflogenheiten nachgehen und die anregende Atmosphäre der Gemeinschaft hinzukommt, haben wir nahezu täglich high life. Das geht nicht, und deshalb sind Genuss und Besitz von alkoholischen Getränken im Heim und auf dem Grundstück der LVAM nicht gestattet.

Aus Sicherheitsgründen ist es notwendig, daß Sie beim Verschließen der Zimmertür stets den Schlüssel abziehen, damit das Heimpersonal in dringenden Fällen von außen öffnen kann.

Für die mitgebrachten persönlichen Gegenstände und für die auf den Ihnen überlassenen Parkflächen abgestellten Fahrzeugen können wir keine Haftung übernehmen. Treten Verluste oder Beschädigungen auf, so bitten wir dennoch, die Leitung des Wohnheims zu informieren.

Alle Einrichtungen und die den Heimbewohnern zur Benutzung überlassenen Gegenstände möchten wir gleichzeitig Ihrer verantwortungsvollen Betreuung anempfehlen. Beschädigungen gehen zu Lasten des Urhebers.

Heimleiter ist der Leiter der LVAM. Ihm stehen Mitarbeiter für die Führung des Heimes und für die Heimaufsicht zur Verfügung, die Ihnen zu Beginn Ihres Aufenthaltes bekanntgemacht werden. Den Anweisungen dieser Damen und Herren müssen Sie bitte folgen.

Verstöße gegen die Hausordnung werden - soweit pädagogische Maßnahmen nicht ausreichen - mit schriftlichem Verweis oder Ausschluss geahndet. Bei einem schweren Verstoß tritt ein Heimausschuss - bestehend aus der Heimleitung, der Schulleitung, dem Vertreter des jeweiligen Verbandes bzw. dem Ausbilder und einem Schülervertreter - zusammen, der eine Ordnungsmaßnahme empfehlen kann. Die Entscheidung über die Ordnungsmaßnahme trifft der Heimleiter im Einvernehmen mit dem Schulleiter. Wir hoffen auf Ihre Einsicht und gehen davon aus, dass wir Ihnen diesen Hinweis nur der Form halber geben müssen und dass gegenseitiges Verständnis und Toleranz eine gute Grundlage für das Funktionieren des Heimbetriebes sind.

Diese Hausordnung wird nach eingehender Absprache vom Norddeutschen Verleger- und Buchhändlerverband e.V., von der Interessengemeinschaft Amtlicher Reisebüros »Nord«, vom Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. und vom Verband der Milchwirtschaftlicher von Schleswig-Holstein und Hamburg mitgetragen.