Skip to navigation

Deutsch-chinesischer Partnerschaftsvereins: Eutin – Xinchang e.V. - Rückblick auf das Jahr 2018

Unser Verein hat den Austausch 2018 mit 20 chinesischen Schülerinnen und Schülern der Xinchang Highschool und drei Lehrkräften vom 02. bis 7. Juli 2018 am Beruflichen Gymnasium in Eutin wieder erfolgreich durchgeführt. Ein umfangreiches  Programm umrahmte dieses Jahr wieder die Familien-, Unterrichts- und Schulerfahrungen.

Aspekte aus Kultur, Erziehung, Politik und Studienmöglichkeiten prägten den Aufenthalt. Die Elbphilharmonie, das Eutiner Schloss und Lübeck sowie Kiel wurden besichtigt. Die Gruppe wurde von Herrn Bürgermeister Behnk und Herrn Bürgervorsteher Holst freundlich im Eutiner Rathaus empfangen und erhielt von Herrn Landtagspräsidenten Herrn Schlie erneut eine Einführung in die demokratische Institution des schleswig-holsteinischen Landtags. Die Technische Hochschule Lübeck informierte die Austauschgruppe über die Austauschstudienprogramme mit der Universität in Hangzhou, die wir auf dem Rückbesuch in China während der Rundfahrt besuchten.

Besonders freuten wir uns, dass die chinesischen Gäste durch Vermittlung eines Elternteils – vielen Dank Herr Raasch! - einen geführten Rundgang durch die Dräger-Zukunftsfabrik in der Revalstraße erhielten. Dort werden u.a. Medizingeräte, die dann weltweit an die Kunden versandt werden, montiert. Die Schüler erlebten das „Making-of“ der Technik für das Leben.

Der Gruppe wurde nicht nur ein großes weltführendes Technikunternehmen vorgestellt, sondern erhielt Einblicke in die regionale Landwirtschaft. So besuchten auch dieses Jahr die Austauschschüler begeistert den Gutshof der Familie Bues in Majensfelde und folgten  bei Salzbretzeln und Getränken aufmerksam den Informationen zum Hof, zur Ernte und zur Landtechnik. Gespannt erlebten die chinesischen Gäste die Fütterung der Galloways und ihrer Kälber. Besonderen Anklang fand die von Herrn Bues begleitete Treckerexkursion. Vielen Dank an die Familie Bues für ihre freundliche Einladung!

Wir möchten uns auch dieses Jahr wieder bei der Stiftung „Jürgensen“ aus Eutin sehr herzlich bedanken, die uns mit einem größeren Geldbetrag fördern, so dass wir die chinesische Austauschgruppe zu uns einladen können!

Während des Rückbesuchs der 14 Eutiner Schülerinnen und Schüler und der vier Lehrkräfte des Beruflichen Gymnasiums in China vom 15. bis 22. Oktober 2018 bot uns die chinesische Highschool ein exquisites Programm und empfing uns sehr herzlich.

Unterrichte in Mathematik, Biologie, Geographie, Englisch, Psychologie wurden durchgeführt, die Gäste erhielten eine Einführung in die alte chinesische Technik des Scherenschnitte, erlebten eine Aufführung der regionalen chinesischen Oper, lernten chinesische Dörfer, Tee- und Orangenplantagen kennen und durften den exotischen Höhenweg mit Glasbodenbereichen und Hängebrücke an den 19 Gipfeln erwandern. Großzügige Essenseinladungen und ein wunderschönes Abschlussfest in einem Ausflugslokal der Umgebung umrahmten das Programm. Auch die chinesische Seite ermöglichte der Gruppe eine Führung durch die beeindruckende Stadt, die die Firma Wanfeng in der Nähe Xinchangs erbaut.

Ferner durfte die Austauschgruppe dieses Jahr an den Begegnungen der Eutiner Politiker- und Verwaltungsdelegation mit den Vertretern der chinesischen Politik der Stadt Xinchang teilnehmen: Herr Bürgermeister Behnk und Herr Bürgervorsteher Holst unterzeichneten im Beisein der chinesischen Presse und des Fernsehens den Freundschaftsvertrag zwischen der Stadt Xinchang und der Stadt Eutin. Das Memorandum sieht den Austausch und die Kooperation in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Tourismus, Wissenschaft und Technologie, Kultur, Bildung, Sport, Gesundheit usw. vor. Es soll ein regelmäßiger Kontakt zwischen der Bürgermeistern und den zuständigen Abteilungen gepflegt werden, um Absprachen über den Austausch und die Kooperationen, aber auch über allgemeine Angelegenheiten zu erleichtern. Entsprechend hat die Stadt Eutin eine Besuchseinladung an die Vertreter der Stadt Xinchang überreicht.

Damit hat sich eins unserer Ziele des Vereins, nämlich die aktive Gestaltung deutsch-chinesischer Beziehungen als konkreten Beitrag zur Völkerverständigung und die Förderung interkultureller Kompetenzen, schon nach drei Jahren realisiert.

Unser  Vorstandsmitglied, Frau Friedhoff-Bucksch, hat an dem diesjährigen Rückbesuch nach Xinchang im Oktober 2018 zum 5. Mal teilgenommen und dabei dieses Jahr nicht nur in ihrer Lehrerrolle agiert, sondern zugleich die Delegationsgruppe bei Ihrem Spezialprogramm in Xinchang und Hangzhou begleitet.

Der "Ostholsteiner" berichtete!