Skip to navigation

Ostholstein, das ist Hanse. Hanse, das ist Kogge. Aber wat hat die denn nu mit mir zu tun?

 

Auf der Suche nach Antworten haben sich zwei Englischkurse des elften Jahrgangs der BS Eutin am 23. Oktober 2020 nach Lübeck ins Hansemuseum begeben. Klassischer Museumsbesuch weit gefehlt! Dem kulturellen Erbe nähern sich die Schülerinnen und Schüler über verschiedene Schwerpunkte an. Ausgehend von individuellen Interessen erforschen sie Wirtschaft, Handel, Technik, Recht oder Gesellschaft. 

Geschichtsreferat war gestern. Hanseatisches Produkt ist heute. Anstatt eine Standard-PowerPoint Präsentation zu nutzen, besteht die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler darin, ihre Ergebnisse mit Hilfe eines selbstgewählten hanseatischen Produktes vorzustellen. Dem nicht genug, denn gleichzeitig soll das Produkt auch noch eine Verbindung zur Lebenswelt der GenZ aufzeigen. Die Produktpalette reicht von handelsüblichen Gewürzen über eigens designte Kleidung und Papas Werkzeugkasten bis hin zu selbstgebastelten Modellen. Wer hätte gedacht, dass schon zu Hansezeiten dank Fußbodenheizung kalte Füße Geschichte waren und die Lautsprecher auf dem örtlichen Heavy Metal Konzert immer noch über Flaschenzüge in luftige Höhen transportiert werden? Aufwendig werden Windenrad und Stadtbrand digital in Szene gesetzt, um im englischen Vortrag die Konsequenzen aufzeigen und die Verknüpfungen zur heutigen Zeit darzustellen zu können. Auf diese Weise entsteht in der Pausenhalle ein wahrer Markt der Meilensteine, auf dem ein lockerer englischer Schnack zu Vergänglichkeit und Beständigkeit sowie unserem individuellen Einfluss auf beides gehalten wird.

Vergangenheit, das ist Kultur. Kultur, das ist Zukunft. Auch für MICH!

Annika Gradert & Meike Ohm