Skip to navigation

„Verrückt, na und?“

Das Schulprojekt „Verrückt, na und?“, ein Programm der Barmer und Irrsinnig Menschlich e.V., fand auch in diesem Jahr wieder im Bereich der Berufsfachschule I großen Anklang. Am 09.05.2019 besuchte ein Team mit Mitarbeitern der Brücke Ostholstein die G18a der Fachrichtung Gesundheit und Ernährung. Die Schülerinnen und Schüler befinden sich im Alter zwischen 14 und 18 Jahren und haben besonders während des Erwachsenwerdens, zahlreiche Hindernisse zu meistern. Diese Hindernisse können zum Beispiel Störfaktoren im sozialen Miteinander, Depressionen, Cybermobbing, Probleme in der Selbstwahrnehmung oder Suchterkrankungen sein. Umso bedeutsamer ist es, auch die seelische Gesundheit und das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler im Schulalltag zu bedenken und über diese Schwierigkeiten zu reden.

Das Projektziel an diesem Tag lag darin, seelische Erkrankungen und mögliche Lösungswege in kritischen Situationen des Lebens kennenzulernen. Zu Beginn lernten die Schüler in verschiedenen Rollenspielen u.a. den gesellschaftlichen Umgang mit Mobbing, Essstörungen oder Depressionen und deren Stigmata  kennen, um diese anschließend zu reflektieren und Handlungsstrategien abzuleiten. Abschließend wurden den Schülerinnen und Schülern Flyer, Telefonnummern und Adressen von Anlaufstellen ausgehändigt, um selber in schweren Lebenslagen Hilfe bekommen zu können. 

Die Gruppe war sich über den Tag einig, dass Sie ALLES spannend fanden und NOCH VIEL MEHR über die seelische Gesundheit erfahren möchten, wie das in der Gruppenarbeit zusammengefügte Puzzle zeigt!

Maria Riemann