Skip to navigation

Maschinenbautechnik

„Für wen ist das was?“ Klare Antwort: Für jemanden, der sich für technische Dinge interessiert und Spaß daran hat, sich diese näher zu betrachten. Und für diejenigen, die eine berufliche Ausbildung oder ein Studium im Metall- bzw. Maschinenbaubereich anstreben. Sie bekommen die wesentlichen Grundlagen in diesem Bereich vermittelt und sind damit im Wissensvorteil bei Antritt einer Ausbildung oder eines Studiums. Mit Exkursionen zu Hochschulen, Betrieben oder Messen (Hochschule Lübeck, ICE-Ausbesserungswerk, Coherent Laser, Messe Nortech…) soll die praktische Bedeutung der Inhalte zusätzlich  veranschaulicht und Kontakte geknüpft werden.

„Was macht man in Maschinenbautechnik?“ Das wollen wir hier kurz und anschaulich erörtern. Im 11. Jahrgang betrachtet man sich zum Beispiel einen Druckluftkompressor. An dem Kompressor und mit Hilfe von technischen Zeichnungen erschließt man sich seine Funktion und seinen Aufbau. Danach demontiert man einzelne Bauteile und überprüft sie auf ihre Maße. Man schaut sich dabei auch die Fertigungsverfahren (Bohren, Drehen, Fräsen …) zur Herstellung der Bauteile im Detail an und erstellt unter Anleitung eigene Zeichnungen. Auch werden dabei die unterschiedlichen Werkstoffe mit ihren individuellen Eigenschaften betrachtet. Damit man auch weiß, wovon man redet, gibt es praktischen Unterricht in der Metallwerkstatt. Dabei werden die genannten Fertigungsverfahren auch angewandt und unterschiedliche Metalle bearbeitet. 

Im 12. Jahrgang wird man dann konstruktiv tätig. Man erstellt 3D-Zeichnungen von Werkstücken z. B. im Rahmen eines Projektes. Diese werden dann auf einem 3D-Drucker und einer CNC-Fräsmaschine gefertigt. Dabei lernt man, wie die Maschinen funktionieren und wie die Programme dafür erstellt werden. Des Weiteren betrachtet man druckluftgesteuerte Anlagen. Diese baut man auf und erschließt sich daran die Grundlagen der Steuerungstechnik. 

Im 13. Jahrgang widmet man sich verstärkt der Frage: „Warum hält das überhaupt“? Manchmal tut es das leider nicht. Es wird am Beispiel eines Fachwerks einer Brücke gezeigt, wie man die Konstruktion möglichst stabil aufbaut und dabei nicht zu schwer wird. Man ermittelt die wirkenden Kräfte und zieht Rückschlüsse auf ihre Wirkungsweise und erschließt sich damit die Grundlagenkenntnisse der Statik. Diese Erkenntnisse werden dann auf andere technische Baugruppen und Bauteile übertragen.

Fragen? Kein Problem, die beantworten wir gerne! Einfach eine Email mit eurer Frage an m-technik@bs-eutin.de schicken!

Stundentafel

Unterrichtsstunden bezogen auf die Jahrgangsstufe (JS)

Fach11. JS12. JS13. JS
Bautechnik, Datenverarbeitungstechnik, Elektrotechnik, Maschinenbautechnik oder Technik200200200
Deutsch120120120
Englisch120120120
Mathematik120120120
2. Fach mit erhöhtem Anforderungsniveau: Deutsch, Englisch, fortgeführte Fremdsprache oder Mathematik200200200
1. Naturwissenschaft (1)808080
2. Naturwissenschaft (1)808080
Berufliche Informatik8080
Dänisch, Französisch, Latein, Russisch, Spanisch oder Türkisch (2)160160160
Wirtschaftslehre808080
Gemeinschaftskunde8080 + 4080 + 40
Sport808080
Religion oder Philosophie404040
Kunst, Literatur oder Musik (3)80
Wahlpflichtfach (4)80
Summe Unterrichtsstunden (5)1.320durchschnittlich 1.360
Unterrichtsstunden pro Woche (6)33durchschnittlich je 34

Anmerkungen:

  1. Chemie, Physik oder Biologie. Eine durchgängige Belegung desselben Faches ist erforderlich. Der Lernende legt fest, welches seine 1. und 2. Naturwissenschaft ist.
  2. Obligatorischer Unterricht in den Jahrgangsstufen 11 bis 13, keine Anwendung des Hamburger Abkommens. Bei Belegung einer fortgeführten Fremdsprache wird der Unterricht mindestens dreistündig, bei einer neubegonnenen Fremdsprache vierstündig durchgeführt. Bei Wahl der fortgeführten Fremdsprache als Fach mit erhöhtem Anforderungsniveau findet der Unterricht fünfstündig statt.
  3. Die Fächer müssen nicht durchgängig belegt werden. Ggf. zusätzliches Wahlfach über die Stundenansätze hinaus.
  4. Für die Erhöhung des Stundenansatzes eines Faches als mündliches Prüfungsfach (ausgenommen berufliche Informatik) oder für ein weiteres Fach mit grundlegendem Anforderungsniveau.
  5. Bei Belegung einer fortgeführten zweiten Fremdsprache verringert sich die Summe der Unterrichtsstunden pro Jahrgangsstufe um 40 Stunden.
  6. Bei Belegung einer fortgeführten zweiten Fremdsprache verringert sich die Anzahl der Unterrichtsstunden pro Woche um eine Stunde.