Skip to navigation

Aktuelles

Herzlichen Glückwunsch Torge Ryll

... zur erfolgreichen Staatsprüfung an unserer Schule!

Tore Ryll wurde im Referendariat begleitet von Antje Fiedler im Fach WiPo und Volker Wiencke in der Fachrichtung Holztechnik. Beide freuen sich mit ihm und natürlich auch unser Schulleiter Christoph Salewski.

Wir  wünschen einen guten Start in das Leben als Studienrat.

Mehr Barrierefreiheit durch Smart Home

Im Rahmen des an unserer Schule entstandenen Projektes „Das barrierefreie E-Haus“, unterstützt durch den Kreis Ostholstein, wurde erstmals eine in den Berufsschulunterricht integrierte Schulung im Bereich „barrierefreies Smart Home“ durchgeführt. Am 16. und 17.11.2021 wurden die Auszubildenden des Elektro- und Sanitär-Heizung-Klima-Handwerks in einer jeweils sechsstündigen Veranstaltung durch die Firma Rademacher geschult und zertifiziert. 

Inklusion funktioniert nicht ohne Barrierefreiheit. In der Regel assoziieren Menschen mit dem Begriff Barrierefreiheit breite Türen, Rampen statt Treppenstufen, Behindertentoiletten oder Notrufsysteme. Doch Barrierefreiheit bedeutet umfassender Zugang und uneingeschränkte Nutzungschancen aller gestalteten Lebensbereiche für alle Menschen - ob mit oder ohne Einschränkungen.

Was bedeutet Smart Home in diesem Kontext?

Smart Home hilft ein selbstbestimmtes Leben im Bereich Wohnen zu ermöglich. Der smarte Wohnraum ist ein weiteres Stück Barrierefreiheit. Durch die Smart Home Technologie werden Alltagsvorgänge durch moderne Elektronik automatisiert. Geräteeinstellungen können per Computer oder Smartphone gezielt an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Auch die endgerätlose Steuerung, etwa über Sprachbefehle oder Handzeichen, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Hier ergeben sich gerade für die im Alter eingeschränkten Bewohner zahlreiche Möglichkeiten, den Alltag barrierefreier zu gestalten. Die intuitive Steuerung ist das ideale Verbindungsstück zum längeren eigenständigen Wohnen und Leben. Die Vielzahl an möglichen Szenarien (Anwesenheitssimulation, automatische Beschattung oder im Brandfall: Licht an und Eingänge öffnen) oder Fördermöglichkeiten gilt es den Auszubildenden mit auf den Weg zu geben. Durch die Schulung der Auszubildenden im sicheren Umgang mit den Smart Home Komponenten werden sie zu sensiblen Beratern der Kunden, wenn es um die Frage geht: Wo kann die Technologie hier Einschränkungen im Alltag abbauen?

Unser Schulleiter Christoph Salewski und der neue Innungsobermeister der Elektroinnung Ostholstein Stefan Erbs begrüßten das Konzept der gewerkeübergreifenden Veranstaltung und lobten das Engagement der beteiligten Lehrkräfte Nico Wohlan, Hartmuth Zittlau, Torsten Klinckhamer und dem Prüfungsausschussvorsitzenden für den Bereich Sanitär-Heizung-Klima Matthias Wulff.

Die beiden „Neuen“ betonten nochmals, dass sich Schule und Handwerk dem digitalen Zeitalter stellen müssen, um den Anschluss an den immer schneller werdenden digitalen Wandel nicht zu verpassen. Beide sehen hier das 2017 entstandene Inklusionskonzept „Das barrierefreie E-Haus“, initiiert durch die Lehrkräfte Nico Wohlan und Hartmuth Zittlau, als Meilenstein der beruflichen Bildung! 

Erster allgemeinbildender Schulabschluss - und nun? Die Berufliche Schule in Eutin informiert

Bald hast du ihn endlich in der Tasche - den „Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss“ (kurz: ESA). Durchatmen. Dich Freuen. Stolz auf dich sein… und dir (zugegeben am besten schon jetzt) die Frage stellen: Was kommt eigentlich dann? 

Spannende Frage. Eine für deine nächsten Schritte entscheidende Frage. Wie sieht deine Zukunft aus? Welche Perspektiven hast du? Es gibt nämlich verschiedene Türen, durch die du jetzt gehen kannst. Eine davon ist die Eingangstür der Beruflichen Schule des Kreises Ostholstein in Eutin. Welche schulischen Möglichkeiten es hier gibt, den Mittleren Schulabschluss (kurz: MSA) zu erwerben - darüber möchten wir euch als zukünftige Absolvent*innen gerne informieren.

Dürfen wir an dieser Stelle bereits kurz vorstellen…

  • die Berufsfachschule (BFS) I mit unterschiedlichen Fachrichtungen
  • die BFS III Sozialwesen
  • die BFS III Sozialpädagogik

In der BFS I Fachrichtung Wirtschaft wird u. a. durch moderne Lernbüroarbeit die berufliche Wirklichkeit in kaufmännischen Betrieben gelebt. Hierbei wirst du als Schüler*in aktiv gefördert. Die BFS I Technik umfasst bei uns Elektrotechnik und Metalltechnik. Hier wird moderner technikbezogener Unterricht in den Fachwerkstätten durchgeführt. Die BFS I Gesundheit und Ernährung hat in der Gesundheitsregion Ostholstein einen besonderen Stellenwert und ist ein wichtiger Baustein für junge Menschen, um schrittweise in den Arbeitsmarkt im pflegerischen, erzieherischen, gastronomischen oder hauswirtschaftlichen Bereich integriert zu werden. Neben den berufsbezogenen Lernbereichen werden in allen Zweigen auch die berufsübergreifenden Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Sport, Politik und Religion unterrichtet. Auch das vierwöchige Betriebspraktikum in allen Zweigen der BFS I während der Schulzeit steigert nicht nur deine Chancen auf dem Ausbildungsmarkt erheblich - es ermöglicht dir auch greifbar praxisnahe Einblicke in den möglichen Berufsalltag.

In der BFS III Sozialwesen erwirbst du nach zweijähriger Ausbildung den Berufsabschluss zum / zur „Staatlich geprüfte/r Pflegeassistent/in“. In der BFS III Sozialpädagogik erwirbst du nach dreijähriger Ausbildung den Berufsabschluss „Sozialpädagogische/r Assistent/in“. Gleichzeitig kann mit dem erfolgreichen Bestehen der jeweiligen Abschlussprüfungen unter bestimmten Voraussetzungen der MSA erworben werden.  Diese zwei Ausbildungsarten bieten Perspektiven für viele sozial-, gesundheitspflegerische, hauswirtschaftliche und erzieherische Berufe.                  

Neugierig geworden? Willst du mehr erfahren? Dann komm doch vorbei - wir freuen uns auf dich!

 am Mittwoch, den 19. Januar 2022 um 19.00 Uhr

in die Wilhelmstr. 6, 23701 Eutin, Raum A2-52

Weitere Meldungen

News-Archiv »